Die Leistungen

DIF - Deutsches Institut für Forschungskommunikation – Vortrag auf der Bühne wird gefilmt

„Die Wissenschaft muss sich mehr Kommunikationskompetenz aneignen. Ich denke nicht, dass die Lösung darin besteht, dass die Gesellschaft kompetenter wird. Denn das alleine reicht nicht aus.“
(Rangar Yogeshwar, Wissenschafts-Journalist)

Unser Schwerpunkt:
Kommunikationslösungen, die Forschern, Wissenschaftlern, Instituten und Universitäten helfen, die Kollegen, die Stakeholder, die Politik und die ganze Gesellschaft zu erreichen.
Das heißt:
Wir analysieren Situation und Bedarf tiefgehend. Wir vermitteln gezielte Hinweise für das künftige Vorgehen. Wir erarbeiten gemeinsam Wordings und geben das Handwerkzeug in die Hand, um Forschung und Wissenschaft erlebbar, nachvollziehbar, transparent und damit erfolgreicher zu machen.
Unsere ganzheitlichen Ansätze sind die Hilfe zur Selbsthilfe in der Kommunikation, die Beratung auf Augenhöhe und das Training kommunikativer Situationen aller Art.
Unsere Kunden bekommen die Leistungen eines Instituts, welches die kommunikativen Prozesse im Umfeld von Forschung und Wissenschaft ständig im Blick hat, die Sprache der Wissenschaft spricht, aber auch die Sprache der Medien und der digitalen Kanäle. Das unterscheidet das Institut von Agenturen und anderen Kommunikationsdienstleistern.

Unsere Angebote im Einzelnen

•   Trainings für Medienauftritte (TV-, Radio-, Tageszeitungs- oder Fachzeitschriften-Interviews, Statements, Podcasts) inkl. Erarbeitung von griffigen Wordings

•   Trainings für Präsentationen und Reden (intern vor Mitarbeitern, extern auf Kongressen sowie bei Produkteinführungen/Pressekonferenzen)

•   Trainings für Panels und Talk-Runden

•   Trainings für Kommunikation in politischen Zusammenhängen

•   Coachings für Selbstsicherheit und gegen Lampenfieber

•   Trainings für Stimme und Körpersprache

•   Trainings/Workshops und strategische Unterstützung bei Krisenfällen sowie in der Krisenprävention

•   Trainings/Coachings für mehr Text-Sicherheit in internen Online-/Social-Media-Redaktionen und Pressestellen

•   Beratung und Begleitung beim Aufbau einer internen Redaktion inkl. Prozess- und Qualitätsmanagement

•   Beratung und Begleitung beim Aufbau von Social-Media-Kanälen (YouTube, Twitter, Blogs), beim Content-Management sowie beim Thema SEO

•   Unterstützung bei der Strategiefindung für Owned Media

•   Beratung bei der Auswahl und Steuerung von Kommunikations-Dienstleistern

Wir sind das Sprachrohr von Forschung und Wissenschaft.

DIF - Deutsches Institut für Forschungskommunikation – Fotoshooting mit einer Wissenschaftlerin

Forschende in DFG-Projekten sind inzwischen von staatlicher Seite ganz konkret angehalten, Öffentlichkeitsarbeit über ihre Ergebnisse zu betreiben – bei immer mehr Organisationen eine zunehmende Voraussetzung für die Vergabe öffentlicher Gelder.
Wir helfen bei der Planung und Realisierung dieser Öffentlichkeitsarbeit. Dafür schulen wir Wissenschaftler und Kommunikatoren der Einrichtungen, zeigen Wege in die Medien auf. Wir finden die richtigen Formate für die jeweilige Zielgruppe von Wissenschaft und Forschung – ob klassisches Interview oder Posts auf Social Media Kanälen. Dazu gehören: Website Editing, Auswahl und Bestückung von Social Media-Kanälen, die Erstellung guter, knapper, aussagefähiger und fachlich richtiger Texte, die Produktion und der Einsatz einfacher Videoclips und Ton-Interviews.
Aber Vorsicht:
Im rasant wachsenden Dickicht online-basierter Channels und Tools kann man sich auch hoffnungslos verirren - und dabei viel Zeit, Effizienz und Nerven verlieren. Wichtig ist, unterscheiden zu können: Was ist für meine Unit und deren Kommunikationsziele wirklich nötig und hilfreich? Welche Fähigkeiten muss das interne Comms Team selbst wirklich beherrschen - und für welche setzt man besser auf externe Dienstleister? Wie findet und brieft man diese, wie versteht und bewertet man ihre (oft recht kryptische) Angebote?

Umsetzung von externer Kommunikation

Emotionen und Bilder erzeugen, Botschaften entwickeln und Geschichten erzählen - wir verbinden die relevanten Kanäle in der Welt der Forschung, bringen die richtigen Köpfe zusammen und entwickeln auf Basis von Daten und Insights kreative Konzepte.
Das Ergebnis: ganzheitliche Kommunikation, die Profile schärft und Image schafft.

DIF - Deutsches Institut für Forschungskommunikation – TED-Konferenz Vortrag

Denn: Immer wichtiger wird es, zu zeigen, dass Forschungsergebnisse nicht von anonymen Institutionen produziert werden, sondern von Menschen aus Fleisch und Blut. Wenn Bürgerinnen und Bürger wissen, welche Forscher hinter einer wissenschaftlichen Studie stecken, was sie antreibt und wie sie arbeiten, stärkt das deren Glaubwürdigkeit. Formate, welche die Persönlichkeit der Forscherinnen und Forscher lebendig darstellen, sind wirkmächtig. Deswegen kümmern wir uns auch um Tage der offenen Labortür oder um einen Science Slam, aber auch um Videos auf Social Media Plattformen.
Wir sind für den Fall der Fälle durch unsere Erfahrungen natürlich auch Krisen-Spezialisten und Fakten-Checker. Dass Wissenschaft und Forschung im Krisenfall ganz plötzlich ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden, ist seit Covid-19 auch allen Studierenden naturwissenschaftlicher Fächer im ersten Semester klar geworden. Im Ernstfall – und möglichst davor als Absicherung für den Fall der Fälle – hilft unsere Erfahrung, Situationen einzuordnen, kommende mögliche Fragestellungen zu trainieren und den Betroffenen einen Werkzeugkoffer an Wordings, Verhaltensregeln und individuellen Hinweisen (bis hin zu Stimme und Körpersprache) an die Hand zu geben.